Meinungen und was wir dafür halten

Meinungen und was wir dafür halten

Meinungen, Deinungen, Seinungen, Ihrungen und Eurungen

Meinungen sind wichtig. Sie dokumentieren Standpunkte, drücken Überzeugungen aus und stellen unsere geistige Visitenkarte, den Beweis unserer Informiertheit dar. Zumeist beinhalten sie Bewertungen zur Qualität von Umständen und Zuständen, sie manifestieren Gesichtspunkte, zumindest aber den Versuch, darzulegen, daß wir uns im Gewirr der schier unendlichen Informationsdichte und der jeweiligen Zusammenhänge zurechtfinden.

Wir wollen uns zurechtfinden und dies auch nach außen zeigen. Wer will schon als ahnungsloser, nichtwissender Zeitgenosse gelten, an dem das pulsierende Leben achtungslos vorbeizieht? Doch eine wirkliche Meinung, die ja sowohl einer Überprüfung als auch einer kontroversen Ansicht standhalten soll, setzt Hintergrundwissen voraus, an dem wir uns orientieren, die wir als intellektuelles Fundament unserer Meinung im Disput belegen und notfalls verteidigen können.
Hierzu bedarf es entsprechender Informationen, um die es sich zu kümmern gilt. Informationen1 bedürfen eines intellektuellen, sachlich-faktischen Hintergrunds, damit wir sie dann auch emotional bejahen, zu ihr stehen können.

Nun denn, machen wir eine kleine Probe auf’s Exempel:
Was halten Sie von

  • dem Chaos-Brexit
  • der 5G-Debatte
  • dem Genderismus
  • der Kitapflicht als Mutterersatz
  • dem zu schwierigen Mathe-Abitur des Jahrgangs 2019
  • einem bundesweit einheitlichen Abitur
  • den Egomanen Trump, Erdogan, Assad – um nur einige zu nennen
  • den Konflikten in Syrien, dem Jemen, Mali, Irak und Afghanistan
  • den West-/Ostkontroversen im Iran und in der Ukraine
  • der Alleinschuld Deutschlands am 1. und 2. Weltkrieg
  • der humanogenen Klimakatastrophe
  • der Krise in Venezuela
  • der Flüchtlings- oder Migranten-Krise
  • der zunehmenden gesetzlichen Verzwängungen immer weiterer Bereiche des täglichen Lebens
  • dem bedenklich sinkenden Niveau der gesetzlichen Rentenversicherung

Woher beziehen Sie Ihre Informationen? Welcher Überprüfung unterziehen Sie diese? Wonach richten Sie generell Ihre Meinung aus?

Wir stehen vor einem Dilemma: Einerseits wollen wir als intelligente Wesen Ansprechpartner für nahezu alle Fragen unseres täglichen Lebens und Erlebens sein, andererseits fehlt uns    [….]